Mit viel Pepp in die musikalische Zukunft

Wolfgang Fink übernimmt die musikalische Leitung des Singkreis 70

Ein neues Gesicht zum neuen Jahr: Nach über 20 Jahren an der Spitze des Singkreis 70 übergab Chorleiter Franz-Rudolf Stein zum Januar 2018 den Taktstock an seinen Nachfolger. Mit dem Kreis-Chorleiter des Chorverbands Koblenz Wolfgang Fink ist nun ein würdiger Nachfolger gefunden, der sich auf die spannende musikalische Reise mit dem gemischten Chor begibt. Der Chorleiter zahlreicher renommierter Ensembles und Arrangeur für Chor- und Orchestermusik freut sich auf die Zusammenarbeit und zieht nach den ersten gemeinsamen Proben bereits ein positives Resümee: „Das Repertoire und die vielen motivierten Sängerinnen und Sänger passen toll zu meiner Vorstellung von moderner Chormusik. Bis zum Jahreskonzert haben wir noch viel vor – aber ich kann schon verraten: Man darf gespannt sein!“.

Spaß und Freude am Augustafest

Das hätte der Kaiserin sicherlich gefallen

Zu Ehren der Kaiserin Augusta präsentierte der Singkreis 70 am Pfingstsonntag in den Koblenzer Rheinanlagen einen kleine Auszug seines aktuellen Repertoires. Unter der Leitung des Kreis-Chorleiters Wolfgang Fink zogen schwungvolle Lieder wie „Exsultate Cantamos Festivo“, Filmmelodien wie „You’ve got a friend in me“ aus Toy Story und „Over the Rainbow“ aus dem Zauberer von Oz, das gespannte Publikum in ihren Bann und ließen auch die flanierenden Besucher des Augustafestes innehalten. Nach der erfolgreichen Teilnahme des Singkreis 70 am Leistungssingen zu Beginn des Jahres, bereitet sich der Chor nun auf das Frühjahrskonzert 2018 vor und nutze das Augustafest auch dazu, interessierten Sängerinnen und Sänger für den Chor zu begeistern.

Singkreis 70 bekommt Silbermedaille

Singkreis 70 überzeugt beim Wettbewerb „Let´s Sing“ die Jury

Mit Gospelmusik, einer wahren Pophymne und Acapellawerken trat der Singkreis 70 im November beim überregionalen Leistungssingen „Let´s sing“ in Wissen an. Acht Chöre des Chorverbands Rheinland-Pfalz präsentierten sich dabei der hochkarätig besetzten Jury und bewiesen ihr Können. Mit der „Bohemian Rhapsody“ von Queen und dem Stück „Wie kann es sein“ der Kölner A cappella-Gruppe Wise Guys zeigten die 35 motivierten Sängerinnen und Sänger des Singkreis 70 unter der Leitung von Franz Rudolf Stein ihre Vielseitigkeit und ihr Können im Bereich der zeitgenössischen Musik, während die Stücke „Poor Man Lazarus“ und „In The Last Days“ das große Gospel-Repertoire des Chors widerspiegelte. Die Performance des Chors, der erstmals in diesem Jahr zu einem Wettbewerb angetreten war, wurde von der Jury mit guten Punktzahlen und der silbernen Medaille gewürdigt.

Der Singkreis 70 hilft – nicht nur zu Weihnachten

Weihnachten naht und die alljährliche Spendenwelle überrollt das Land. Beim Singkreis 70 aus Koblenz wird kontinuierlich seit Jahren gespendet: seit 1999 besteht eine Patenschaft mit der Organisation „Plan International Deutschland e.V.“.

Diese Organisation betreut Projekte in Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika und gibt Hilfe zur Selbsthilfe.

Unser inzwischen zweites Patenkind lebt im Senegal im Gebiet Wack Ngouna. Zurzeit ermöglicht der Singkreis 70 seinem 13 jährigen Patenkind Mady Ndriaye den Besuch einer weiterführenden Schule. Neben dieser Patenschaft werden auch Bau und Reparatur einer Schule und deren Bildungsprogramme (Förderunterricht, Fortbildungen), sowie die Verbesserung des Schutzes von Kindern vor Missbrauch, Ausbeutung und Vernachlässigung von den Spendengeldern finanziert.

Somit erfreut der Singkreis 70 nicht nur seine Zuhörer durch die Musik, sondern hilft und unterstützt durch seine Patenschaft und Spenden auch notleidende Menschen im Senegal.

„Winter into spring“

Singkreis 70 begeisterte mit ausverkauftem Frühlingskonzert

Im ausverkauften Görreshaus der Rheinischen Philharmonie erlebten Musikinteressierte vor Kurzem den Singkreis 70 bei seinem Konzert „Winter into spring“. Geboten wurde diesmal von den 46 Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Franz Rudolf Stein insbesondere Musical- und Filmmusik. Interpretationen unter anderem von „Circle of Life“ und „Somwhere over The Rainbow“ begeisterten das Publikum genauso wie Trude Herrs „Ich will keine Schokolade“ und „Bridge over Troubled Water“ von Simon und Garfunkel. Soloauftritte, das bewährte Moderations-Duo und nicht zuletzt die Musikbegleitung machten das Konzert zu einer gelungenen Veranstaltung.